Satzung

1. Name und Sitz

Der Verein lautet auf den Namen:

FC Bayern Fanclub „Bärenstark Vordorf“. Nach Eintragung in das Vereinsregister führt er den Zusatz „e.V.“

Sitz des Fanclubs:

95709 Tröstau

Zweck des Vereins:

Förderung der Fan-Kultur des FC Bayern München

2. Geschäftsjahr – Beitragsjahr

Das Geschäfts-/Beitragsjahr beginnt am 01.01. und endet am 31.12.

3. Mitgliedschaft

Mitglied kann jeder werden. Der schriftliche Antrag ist an die Vorstandschaft zu stellen, die über die Aufnahme entscheidet. Bei Ablehnung besteht das Recht, sich an die Mitgliederversammlung zu wenden. Diese entscheidet endgültig.

Eine Mitgliedschaft für Minderjährige, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist nur in Verbindung mit einer Mitgliedschaft eines Erziehungsberechtigten/ges. Vertreters möglich. Der Aufnahmeantrag Minderjähriger bedarf der Zustimmung der gesetzlichen Vertreter.

Die Mitgliedschaft erlischt, wenn:

  • das Mitglied stirbt
  • das Mitglied schriftlich den Austritt zum Ende des Geschäftsjahres erklärt. Die Erklärung muss spätestens am 1. Oktober den 1. Vorsitzenden zugegangen sein.
  • das Mitglied durch einstimmigen Beschluss der Vorstandschaft aus dem Verein ausgeschlossen wird. Der Ausschluss eines Mitglieds ist nur möglich, wenn dieses in grober Weise gegen die Satzung oder die Interessen des Vereins verstoßen hat oder mit dem Jahresbeitrag im Rückstand ist und diesen trotz schriftlicher Mahnung nicht innerhalb eines Monats, von der Absendung der Mahnung an, voll entrichtet hat. Vor dem Beschluss ist dem Betroffenen Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. Der Beschluss der Vorstandschaft ist endgültig.

Mit Erlöschen der Mitgliedschaft können keine Vereinsämter mehr ausgeübt werden.

4. Austritt

Nach einem Austritt werden gezahlte Beträge nicht zurückerstattet. Der Wiedereintritt ist grundsätzlich nicht möglich.

5. Beitrag/Aufnahmegebühr

Für jedes Beitragsjahr sind Beiträge zu entrichten, die Höhe legt die Mitgliederversammlung fest. Die Beiträge sind am 31. März fällig, im ersten Vereinsjahr am 1. Januar.

Maßgebend ist das Alter jeweils am 1.Juli. Bei Eintritt im 2. Halbjahr ist nur der halbe Jahresbeitrag zu zahlen. Die Beitragszahlung erfolgt durch Lastschrift.

Jedes Mitglied ab 12 Jahren hat bei Eintritt eine Aufnahmegebühr zu zahlen, die Höhe legt die Mitgliederversammlung fest. Mit Eintritt der Beitragspflicht von Alters wegen wird die Aufnahmegebühr nachträglich fällig.

6. Vereinsorgane

Vereinsorgane sind:

  • Die Vorstandschaft
  • Die Mitgliederversammlung

7. Vorstandschaft

Die Vorstandschaft besteht aus:

  • 1. Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden
  • einem Kassier
  • einem Schriftführer
  • ein Orga-Team

Der 1. Vorsitzende und dessen Vertreter haben die Aufgabe, den Verein zu führen. Sie müssen die Mitgliederversammlung zusammen mit den Schriftführern einberufen und durchführen.

Der Kassier hat die Aufgabe, ein fortlaufendes Mitgliederverzeichnis zu führen und alle Kassengeschäfte zu erledigen, insbes. den Eingang der Vereinseinnahmen zu verwalten, ein Kassenbuch zu führen und am Ende eines jeden Jahres einen Rechnungsabschluss zu erstellen.

Der Schriftführer hat die Mitgliederversammlung und die Vorstandssitzungen zu protokollieren und alle schriftlichen Einladungen sowie Aushänge zu erstellen und durchzuführen. Außerdem dokumentiert er das Vereinsleben.

Die Organisationswarte haben die Aufgabe Fahrten, Feiern und sonstige Veranstaltungen zu organisieren und durchzuführen.

Außerdem gibt es zwei Kassenprüfer, die nicht der Vorstandschaft angehören.

Alle Vereinsämter sind Ehrenämter.

8. Vorsitzende

Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende. Jeder ist allein vertretungsberechtigt.

Im Innenverhältnis gilt: Der stellvertretende Vorsitzende ist nur bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden zur Vertretung berechtigt. Rechtsgeschäfte mit einem Wert über 250,00 EUR bedürfen eines mit der Mehrheit der gültigen abgegebenen Stimmen gefassten Vorstandsbeschlusses.

9. Mitgliederversammlungen

  1. Pro Jahr wird mind. 1 Mitgliederversammlung abgehalten. Zu den Versammlungen ergehen schriftliche Einladungen (auch per E-Mail) und es erfolgt ein Aushang im Vereinslokal. Die Ladung muss mind. 14 Tage vor der Versammlung erfolgen und die Tagesordnung enthalten. Wahl- und stimmberechtigt sind nur volljährige Mitglieder.
  2. Beschlüsse bedürfen, soweit die Satzung nichts anderes vorschreibt, der einfachen Mehrheit der gültig abgegebenen Stimmen.

Der Mitgliederversammlung sind folgende Aufgaben vorbehalten:

  • Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer
  • Festsetzung der Aufnahmegebühr und des jährlichen Beitrags
  • Beschlüsse über die Satzung
  • Auflösung des Vereins
  • Entgegennahme des Rechenschaftsberichts und Entlastung der Vorstandschaft
  • Abberufung des Vorstands

Der 1. Vorsitzende hat binnen eines Monats eine Mitgliederversammlung einzuberufen wenn mind. 20 % der stimmberechtigten Mitglieder unter Angabe der Gründe dies fordern.

10. Vorstandssitzungen

Vorstandssitzungen finden mind. einmal pro Quartal statt. Die Regelungen für die Mitgliederversammlung gelten sinngemäß, die Ladungsfrist beträgt 1 Woche.

11. Wahlen

Wahlen werden alle 2 Jahre auf der Jahreshauptversammlung abgehalten. Die Wahlen werden durch geheime Abstimmung oder per Handzeichen durchgeführt. Es dürfen nur anwesende Mitglieder gewählt werden, außer es liegt eine schriftliche Erklärung vor, die die Bereitschaft zur Amtsübernahme erklärt.

Der Vorstandsmitglieder bleiben so lange im Amt, bis eine Nachfolge gewählt wird.

12. Vereinsvermögen

Das Vereinsvermögen darf nur satzungsgemäß für Vereinszwecke verwendet werden.

13. Satzung

Die Satzung kann nur durch die Mitgliederversammlung auf Antrag geändert werden. Dazu ist eine 2/3 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder nötig. Mind. 20 % der stimmberechtigten Mitglieder müssen hierzu anwesend sein. Sind diese nicht anwesend, ist eine gesonderte Mitgliederversammlung einzuberufen. Diese beschließt mit 2/3 Mehrheit, unabhängig von der Zahl der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Hierauf ist in der Einladung hinzuweisen.

Die Satzung tritt mit Gründungsdatum in Kraft.

14. Haftung

Es besteht eine Haftpflichtversicherung.

15. Auflösung des Fanclubs

Der Club wird aufgelöst, wenn in einer dazu einberufenen Mitgliederversammlung 2/3 der anwesenden Mitglieder für die Auflösung stimmen.

Bei einer Auflösung des Clubs werden eventuelle Verbindlichkeiten zu gleichen Teilen auf alle Mitglieder verteilt, bei einem Guthaben wird dieses zu gleichen Teilen auf alle Mitglieder aufgeteilt.